Gemeinsames Ziel: Den Triathlonsport aktiv positiv darstellen

2011-02-26 DTU-Öffentlichkeitsarbeit (2).JPGzoom-icon

Unter diesem Motto arbeiten die DTU und ihre Landesverbände an einer gemeinsamen Optimierung der Öffentlichkeitsarbeit ihrer Sportart. Dazu trafen sich die Medienbeauftragten der Länder auf Einladung der DTU Ende Februar in Frankfurt zu einer Arbeitssitzung. Ziel war es, an ein bereits 2009 stattgefundenes Treffen anzuknüpfen sowie Absprachen und Visionen auf die ihre Aktualität zu überprüfen und zu überarbeiten.

Unter der Leitung der für Öffentlichkeitsarbeit in der DTU zuständigen Referentin Clarissa Sagerer-Schlockermann sowie in Anwesenheit des TRITIME-Chefredakteurs Klaus Arendt widmeten sich die Anwesenden u.a. den Themen: Feedback der DTU-Verbandsnachrichten/TRITIME-Magazin, Festlegung der übergreifenden Verbandsthemen in 2011, Vorstellung und Anregungen bzgl. des Relaunchs der DTU-Homepage, LV-Intranet zur besseren Kooperation der LV untereinander sowie mit den Medien, Webauftritte der Landesverbände und eine verbesserte Kooperation zwischen Landesverbänden und DTU bzgl. der Öffentlichkeitsarbeit.
„Diese offene und ehrliche Feedbackrunde ist für uns als Medienpartner der DTU eine sehr hilfreiche Möglichkeit, unser Produkt gemeinsam mit Ihnen zu optimieren!“, teilte der anwesende Chefredakteur Klaus Arendt den anwesenden Ehrenamtlichen mit.
Jens Haase, Student der Informationssystemtechnik und Entwickler der DTU-Homepage sowie des DTU-Wettkampfkalenders erklärte in einer kurzen Rückschau noch einmal die Gründe und Bedingungen zur Gestaltung der jetzigen DTU-Homepage seit 2007 und zeigte den Anwesenden die eindrucksvolle und unserer dynamischen wie auch modernen Sportart angemessene Vision eines DTU-Homepage-Relaunchs, in welche die Bedürfnisse der Nutzer als auch die der Administratoren einfließen sollen. Von einer kommerziellen Gestaltung der Homepage durch ein externes Unternehmen hat das jetzige Präsidium unter anderem aus Gründen der Kosten derzeit Abstand genommen.
Als eine weitere Neuigkeit wird in 2011 den Landesverbänden erstmals angeboten, mit Hilfe einer Daten-Schnittstelle den Onlinekalender der DTU in die Länderhomepage zu integrieren. Vorteil wäre die ständige Aktualisierung der Veranstaltungsdaten an nur einer Stelle und somit eine höhere Datensicherheit sowie eine Arbeitsentlastung der Länder.

B. Bromberger/M. Kleinostendarp

 

Foto: v.l.n.r.: Stefan Würfel (TTV), C. Sagerer-Schlockermann (DTU), Tim Berkhan (RTV), Björn Bromberger (STV), Jens Haase (DTU), Steffen Huss (HTV) und Markus Kleinostendarp (TVN)
Aufnahme: Linda-Madeleine Maaß

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht