Frankfurt Marathon: Halberstadt auf Abwegen

IMG_1077.JPGzoom-icon

Delphine Halberstadt hat in diesem Jahr gehörig auf sich aufmerksam gemacht. Ihr Europacup-Debüt bei den Erwachsenen in Rotterdam und ein sensationeller vierter Platz bei der U23-Europameisterschaft sind nur zwei ihrer diesjährigen Saisonhighlights. Doch die Athletin des VfL Münster hat noch lange nicht genug. Am Sonntag wird sie ihren ersten Marathon in Frankfurt absolvieren. Im Interview mit dem HTV spricht sie unter anderem über ihr kommendes Debüt und ihre Ziele für die Saison 2017.

Delphine, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg in der Swimrun-Mixed-Wertung! Wie kam es dazu, dass Du dort gestartet bist?

Vielen Dank. Da das Swimrun immer als Team gemacht werden muss hat mein Teampartner noch jemanden gesucht, der es mit ihm macht. Ich hatte vorher schon mal davon gelesen und finde es eine ganz nette Sache. Ist mal ein bisschen was anderes also habe ich ihm zugesagt. 

Du probierst gerade einiges Neues aus. Auch beim Frankfurt Marathon gehst Du an den Start deines ersten Marathons. Nutzt Du die Triathlon-Offseason bewusst für andere Rennen?

Ja das wird mein erster Marathon sein und eigentlich habe ich gleichzeitig super Respekt, freue mich aber auch ziemlich. Ich kann die Saison noch nicht so ganz hinten mir lassen und mir eine Pause gönnen, ich glaube das trifft es besser.

Diese Saison lief bei dir ja sehr gut mit der U23-EM und deinem Einstand im Europacup. Wie fällt dein Resümee aus? 

Ja die EM lief wirklich richtig gut und auch mit dem Europacup bin ich zufrieden. Bundesliga lief hingegen nicht so wie ich es mir gewünscht hätte und ich bin nicht zufrieden mit meiner Leistung dort- aber immerhin haben wir den Klassenerhalt geschafft…Nach 2 regionalen olympischen Rennen, die beide auch nicht so leiden wie ich es von mir erwartet hätte konnte ich aber immerhin die Triathlonsaison mit meiner ersten Mitteldistanz in Köln beenden, bei der ich mit allen Splitzeiten in dem Rahmen lag den ich mir vorgegeben habe.

Mit deiner Schwimmleistung warst Du oftmals nicht ganz so zufrieden. Wirst Du über den Winter konkret an der ersten Disziplin arbeiten? 

Stimmt wohl! Ich werde mein bestes geben und werde daran arbeiten, muss aber erst mal schauen welche Trainingsmöglichkeiten mich in meinem neuen Studienort Bayreuth erwarten. Aber bisher konnte ich immer alles so passend machen und bin überzeugt das ich es hinbekomme. 

Was können wir nächste Saison von dir erwarten? Was sind deine Ziele?

Ich möchte unbedingt einen olympischen Europacup starten und möchte mir europaweit Namen verschafften. Auf jeden Fall werde ich nochmal bei irgendeiner Mitteldistanz am Start sein- vermutlich wieder gegen Saisonende. Aber eine konkrete Planung habe ich noch nicht.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg am Sonntag!

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht