Die Finals in Berlin - Aus dem Reisetagebuch des DTU-Jugendcamps

IMG_20190805_071836_601.jpgzoom-icon

Kea Kappes (Triathlon Team DSW Darmstadt) erlebte die Finals in Berlin hautnah. Die 14jährige war eine der 16 jugendlichen Teilnehmer des 5tägigen Camps der Deutschen Triathlonjugend. Kea erzählt uns in ihrem Reisetagebuch von dem Trip nach Berlin. Und wen sie dort an Sportstars kennengelernt hat:

Am 31. Juli Tag reisten die 14-17jährigen Jugendlichen aus ganz Deutschland bis 17:00 Uhr an. Nachdem meine Freundin Melanie und ich gegen 15:30 Uhr in der Jugendherberge am Wannsee ankamen, wurden wir von Mirco Beyer, Katja Klemm und den zwei Jugendbetreuern Maya und Ruben in Empfang genommen. Wir richteten unser Zimmer ein und gingen zu zweit schon einmal ein bisschen die Stadt besichtigen. Die Jugendherberge liegt ca. 20 km. vor den Toren Berlins.

Als gegen 16:30 Uhr alle angereist waren, gab es eine kurze Kennlernrunde und wir bekamen die ersten Infos zu den Wettkämpfen und sonstigen Terminen.

Nach einer ruhigen ersten Nacht unternahmen wir am nächsten Morgen eine Kanutour gemeinsam mit der Deutschen Leichtathletik Jugend. Nach der ca. 3 stündigen Tour auf der Spree fuhren wir mit der Bahn zur Unterkunft der Leichtathleten. Hier nahmen wir an einem kurzen Workshop teil und grillten anschließend.

Am nächsten Tag, dem Freitag, 2. August fuhren wir mit der Bahn in Richtung Schwimmhalle, wo wir uns die DM der Schwimmer ansahen. Danach liefen wir zu Fuß zum Radvelodrom. Es liegt ja nur einen Katzensprung vom Europabad entfernt. Dort angekommen schauten wir uns die verschiedenen Radrennen an. Den Nachmittag verbrachten wir in der Jugendherberge bzw. am nahegelegenen Badestrand des Wannsees.

Samstagmorgen, also dem Tag des Elite-Triathlonrennens der Frauen, wurden wir zum Helferdienst im Strandbad eingeteilt. Wir halfen den Jedermann Startern die Beutel für den Rad- und Laufwechsel richtig zu sortieren und packten sie anschließend in einzelne Pakete. Diese wurden im Anschluss zum Laufwechsel gefahren. Nach getaner Arbeit erlebten wir den Schwimmstart der Bundesliga Frauen und fuhren dann mit dem Pressebus zum Zieleinlauf des Frauenrennens.

Nachdem alle Starter im Ziel angekommen waren, machten wir uns auf den Weg zum Olympiastadion. Dieses liegt ja nur einige Minuten vom Zieleinlauf entfernt. Unterwegs machten wir Fotos mit den Triathlon-Stars Laura Lindemann und Patrick Lange. Im Stadion angekommen schauten wir den Leichtathleten bei ihren Titelkämpfen zu. An diesem Tag fanden die Vorläufe über 800 und 1500 Meter statt. Den Abend verbrachten wir eher ruhig, gingen früh in unser Zimmer.

Am Sonntag, dem letzten Tag unseres Camps, halfen wir morgens wieder beim Beutel sortieren in der Radwechselzone der Jedermänner und Frauen. Danach fuhren wir zum Zieleinlauf, wo wir uns dieses Mal den Einlauf der Bundesliga Männer anschauten. Nachmittags besuchten wir erneut die Leichtathletik-Meisterschaften und feuerten die Teilnehmer, unter anderem Gesa Krause und Gina Lisa Lückenkemper ordentlich an.

Als am Abend alle Wettkämpfe zu Ende waren, gab es ein Fest für alle Helfer, die im Laufe der Tage einen Beitrag zur Organisation und Planung der Meisterschaften geleistet hatten. Es gab reichlich Essen sowie Getränke. Wir reflektieren noch einmal die gemeinsame Zeit in Berlin. Am Abend fuhren wir dann mit der Bahn in unsere Unterkunft zurück und gingen fast alle direkt auf unsere Zimmer, um fit für die anstehende Heimreise zu sein.

Am Morgen der Heimreise mussten wir bis 9:00 Uhr die Zimmer geräumt und gefrühstückt haben. Zum Abschluss trafen wir uns noch ein letztes Mal im Seminarraum. Dort wurden wir um ein Feedback gebeten und abschließend liebevoll verabschiedet. Um halb zehn traten alle ihre Heimreise an und verabschiedeten sich von ihren neu gefundenen Freunden und Freundinnen.

Gegen 16:00 Uhr kam ich wieder in Darmstadt an und kann mich nur für die unglaublich schöne Zeit in Berlin bedanken. Alle haben sich gut verstanden und es entstanden neue und enge Freundschaften. Danke an Mirco Beyer und die DTU/DTJ für die tolle Organisation und die Möglichkeit, an diesem Camp teilzunehmen!

Liebe Grüße
Kea Kappes    

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht