Endlich: Triathlon feiert Premiere bei "Jugend trainiert für Olympia"

ULI_0557.jpgzoom-icon

Dicke dunkle Regenwolken hingen tief am Himmel, immer wieder regnete es in Strömen; der wettermäßig schlechteste Tag seit Wochen. Davon ließ sich jedoch eine bunte Schar nicht verdrießen: Teilnehmer von 13 Gymnasien, Gesamt- und Förderschulen aus allen Teilen Hessens haben sich am vergangenen Mittwoch zum ersten Landesfinale von ‚Jugend trainiert für Olympia‘ Triathlon am Bürgerpark in Darmstadt eingefunden, um ihren Landessieger zu ermitteln. Bei der Veranstaltung in Darmstadt handelte es sich um einen Demonstrationswettkampf, nach dem entschieden wird, ob die Sportart Triathlon von der Stiftung "Jugend trainiert für Olympia" dauerhaft aufgenommen wird. 96 gemeldete Sportler stellten von der Schülerseite jedenfalls schon bei der Premiere ein eindeutiges, positives Votum dar.


Jede Schule stellte mit sechs Schülerinnen und Schülern zwei Staffeln, die nacheinander 200 m Schwimmen, 3 km Radfahren und 1 km Laufen absolvierten. Der erste Startschuss fiel um 9:30 Uhr und es deuteten sich sofort spannende Kämpfe an, waren doch einige Teams mit kompletten Vereinsmannschaften und sogar Kaderathleten am Start.
Während sich das jeweils zweite Staffelteam einer jeden Schule das Rennen noch in Ruhe anschauen konnte, kämpften die Schüler der ersten Startgruppe gegen die widrigen Wetterbedingungen. Doch die Anfeuerungsrufe der begeisterten Mitschüler und betreuenden Lehrer halfen. Zunächst durfte sich das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen über den Sieg in der ersten Startgruppe in 43:30 min freuen.  Doch die zweite Startgruppe wusste den Vorteil des späteren Starts auszunutzen und legte noch schnellere Zeiten hin. Besonders interessant war dabei zu beobachten, dass Mädchen und Jungen den Wettkampf absolvierten,, sich gegenseitig überholten – selbst unterschiedliche körperliche Voraussetzungen wurden durch stärkere Willenskraft oder höhere Ausdauerleistungsfähigkeit wett gemacht.


In der zweiten Startgruppe siegte schließlich die Albert-Einstein-Schule aus Schwalbach, die schon vorab in der geheimen Favoritenrolle gehandelt wurde, in 41:20 min. Mehrere in der Triathlonszene etablierter und bekannter junger Sportler hatten hier den Vorteil der gemeinsamen Schulzugehörigkeit nutzen können.  Die Schulsportkoordinatorin der Stadt Darmstadt, Dina Erler, gratulierte der Mannschaft im Rahmen der abschließenden Siegerehrung und überreichte die Einladung zum Bundesfinale in Berlin im September. Der Jugendwart des Hessischen Triathlon Verbandes (HTV), Uwe Zocholl, überbrachte den Schülern die Grüße des Präsidenten des HTV, Herrn Dr. Engelhardt, und beglückwünschte alle Schulen für ihre erfolgreiche Teilnahme.


Die Ausrichter, Guido Reisch vom Software AG-Team DSW Darmstadt, Tamara Reitz, Schulsportkoordinatorin des HTV, sowie Christof Nungesser, Schulsportbeauftragter der DTU, freuten sich über zufriedene Schüler und das Lob der betreuenden Lehrer, die Ihr Kommen für das nächste Jahr bereits zugesagt haben. Dann werden sich die hessischen Schüler am 30. Mai 2012 in Fulda treffen, die Ausschreibung erscheint im Amtsblatt nach den Sommerferien.

Quelle. Tamara Reitz

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

AnhangGröße
jtfo-ergebnisse-alle zusammen.xls8.5 KB
jtfo-ergebnisse-nach laeufen.xls10.5 KB