Woogsprint Triathlon Darmstadt: Hessische Teams dominieren Auftakt der 2. Triathlon-Bundesliga Süd

Moritz Göttler.JPGzoom-icon

Eine Mammutveranstaltung mit einem professionellen Helferteam stellte die Triathlonabteilung des DSW Darmstadt am vergangenen Sonntag auf die Beine. Über 900 Starter von acht bis 70 Jahre lieferten sich auf den Wettkampfstrecken rund um den Woog spannende Rennen. Über 750 Meter Schwimmen im Woog, 20 Kilometer Radfahren und fünf flache Laufkilometer à 3,5 Runden auf dem Woogdamm ging es in fünf Ligen um weitere Punkte.

Vom Heimvorteil profitierten die Teams der 2. Triathlon-Bundesliga Süd. Bei der Auftakt-Veranstaltung machten bei den Männern das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim, das Triathlonteam DSW Darmstadt sowie der KSV Baunatal das Podium unter sich aus. Die Griesheimer Willy Hirsch (1.), Jesse Hinrichs (5.), Torben Koch (11.) und Nico Markgraf (18.) jubelten über den Tagessieg. Das Team des Veranstalters (Christoph Bentz, Steffen Kundel, Robin Schüssler und Lars Anders) folgte auf Platz zwei. Und ein starker KSV Baunatal mit dem schnellsten Läufer Maurice Herwig feierte zum Saisonauftakt die bronzene Medaille. Damit machen die erstplatzierten Teams genau da weiter, wo sie die letzte Saison beendet haben. Der Süddeutsche Meistertitel scheint wieder zu einer hessischen Angelegenheit zu werden.

In der 2. Triathlon-Bundesliga nahm der TV Bad Orb mit den Top-Ten Platzierten Lisa Gerß (2.), Laura Jansen (5.) und Dana Wagner (9.) mit lediglich 16 Ziffern den Tagessieg mit in den Spessart. Die Plätze sieben bis neun machten die Eintracht Frankfurt, das 3defacto Team asc Darmstadt und die SG Spiridon Frankfurt / SC Oberursel unter sich aus.

Den Heimsieg in der Regionalliga holte das Triathlon Team DSW Darmstadt (2. Uwe Drescher, 5. Felix Kirmaier, 6. Tobias Zöller und 10. Sascha Petermann) vor dem Triathlon Wetterau. Hier führte Simon Huckestein als schnellster Regionalliga-Finisher mit starken 16:17 Minuten über die fünf Kilometer sein Team zum zweiten Tagesplatz. Das SRL Triathlon Koblenz Team der Damen auf Rheinland-Pfalz siegte mit zehn Punkten Vorsprung auf den TSV Amicitia Viernheim.

Ihren Auftakt gaben die Teams der 3. bis 5. Hessischen Triathlon Liga. In der 3. Hessenliga fuhr das Triathlon Team DSW Darmstadt seinen dritten Podiumsplatz ein: Lasse Koch (1.), Finn Arndt (2.), Moritz Knaust (3.) und Matthias Stücher (7.) zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jan Lucas Ferschke (4.), Matthias Ulrich (5.), Leon Günther (7.) und Lukas Hafner (9.) von der SG Triathlon Limbach/Elz feierten mit deutlichem Vorsprung den Einstand in der 4. Liga. Das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim war mit Borris Jung (2.), Anthony Hildenbrand (3.), Robin Scheuring (4.) und Phil Scheuring (7.) in der 5. Hessenliga das Maß aller Dinge.

Gut 160 Schüler und Jugendliche starteten in sechs Wertungsklassen und sammelten weitere Punkte für die HTV-Nachwuchscup-Wertung. Alle meisterten das Schwimmen im Freiwasser mit Bravour, die Kleinsten starteten von der Insel mit Umrundung einer Boje über die 100 Meter, die Schüler B hatten den Woog mit Startsprung vom Steg auf direktem Weg zu durchqueren. Bei den Schülern A holte zwar mit Samuel Möller (TSG Limbach) ein Junge den Sieg, Charlotte Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Lea Borst (TSG Limbach) folgten bereits als dritte und vierte.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Bild: Moritz Göttler (TSV Amicitia Viernheim) siegt in der Jugend B (Foto HTV / Tanja Weber).

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht