Rodgau-Triathlon: Lasse Koch führt DSW zu drittem Sieg

Rodgau 3. Liga Fun-Ball Dortelweil, Triathlon Team DSW Darmstadt und VfL Marburg.jpegzoom-icon

Die Tabellenführung in der 3. Hessischen Triathlon Liga hat das Triathlon Team DSW Darmstadt am Sonntag in Rodgau weiter ausgebaut: Über 1,4 Kilometer Freiwasserschwimmen ohne Neoprenanzug, 41 Kilometer topfebenes Radfahren und zehn Kilometer Laufen beeindruckten die Mannen der südhessischen Triathlonhochburg durch ihre Homogenität. Schnellster Starter über die Olmypische Distanz war mit 1:58:57 Stunden Lasse Koch, der damit nicht nur die Liga sondern das gesamte Feld des Rennens dominierte. Moritz Knaust als drittschnellster Ligaathlet, Matthias Stücher (6.) und Felix Hinz (9.) verwiesen mit lediglich 19 Teampunkten den Fun-Ball Dortelweil (Amadeo Fania, Karsten Kannenberg, Joe Kopp und Markus Deßler) auf Platz zwei. Drittschnellstes Team war der VfL Marburg. In der Tabelle liegt der DSW weiter vor dem Team aus der Universitätsstadt und dem Bad Vilbeler Verein.

Unser Foto zeigt das Podium der 3. Hessischen Triathlon Liga: v.l. Fun-Ball Dortelweil, Triathlon Team DSW Darmstadt und VfL Marburg (Foto Fun-Ball Dortelweil).

Zu einem kompletten Rollenwechsel ist es in der 4. Hessischen Triathlon Liga gekommen. Marco Dohle (Triathlon Wetterau) legte als schnellster Finisher mit 2:08:02 Stunden den Grundstein für den Teamerfolg. Christian Balser (4.), Patrick Veyel (8.) und Georg Dewald, der mit Zeitstrafe als Zehnter finishte, dürften den Preisgeldgutschein für den ersten Tagesplatz entgegennehmen. Damit katapultierten sich die Wetterauer mit lediglich 23 Punkten in die Rolle des Gejagten. Einen starken zweiten Platz holte die SG Triathlon Limbach/Elz, die mit 49 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz kletterte. Der TSV Kirchhain belegte zum zweiten Mal den dritten Tagesrang und wird mit Tabellenrang drei belohnt.

Das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim feierte mit Fabian Lotter (1.), Stephan Neu (3.), Benjamin Ertler (8.) und Phil Sauerwein (17.)  den dritten Tagessieg in der 5. Hessenliga. Das ADAC-Team aus der Barbarossastadt Gelnhausen ist weiterhin Zweiter. Der VfL Michelstadt hat es nach Tagesplatz drei auf das Tabellenpodium geschafft.

Hier geht es zu den Tagesergebnissen und dem Zwischenstand im Liga-Manager.

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht