DSW Swim & Run: Kaderathleten behaupten sich unter Erstbundesligisten

P1000748 1.jpgzoom-icon

In starken 21:57 Minuten rannte Gabriel Allgayer (Team Nikar Heidelberg) am Sonntagmittag durch den silbernen Zielbogen vor dem Darmstädter Nordbad. Die 13. Auflage des DSW Swim & Run zog mit 500 Metern Schwimmen in der Traglufthalle und 5,5 Kilometern Laufen im Bürgerpark als erste hessische Triathlonveranstaltung der Saison zahlreiche Erstbundesliga-Teams an den Start.

„Wir haben die Veranstaltung als ersten Formtest für unsere neun Starter der 1. Triathlon-Bundesliga genutzt“, sagt Oliver Grimm, Trainer des Teams Nikar Heidelberg. Der Zweikampf bildete genau wie für die in 2018 sechstplatzierten jungen Damen des TSV Amicitia Viernheim den Abschluss eines Teamwochenendes. Allgayer, im letzten Jahr für das Team der DTU-Nationalmannschaft an der EM in Glasgow und WM in Australien am Start, bestach durch seine überragende Laufzeit von 15:53 Minuten. Zweitschnellster Athlet des gesamten Feldes war Henry Graf (MTV Kronberg), der in dieser Saison in den blauen Farben des Triathlon Team DSW Darmstadt kräftig das Feld in der 1. Triathlon-Bundesliga aufmischen wird. Der A-Jugendliche drückte mit 22:10 Minuten dem Rennen seinen Stempel auf. Mit 5:38 Minuten konnte ihm auf den 500 Metern keiner das Wasser reichen. Nick Ziegler (Team Nikar Heidelberg), 2017 Deutscher Meister der Jugend A finishte knappe 15 Sekunden hinter Graf als schnellster Junior und drittschnellster Athlet des Tages.

Die HTV-Kaderathletinnen Emma Graf (MTV Kronberg) und Finja Schierl (Triathlon Team DSW Darmstadt) lieferten überzeugende Ergebnisse zu Saisonbeginn. Graf hatte zunächst die Nase vorne und lief sich in der dritten Laufrunde auf den ersten Platz des Jugendrennens vor. 10 Meter vor dem Ziel musste sie sich von Finja Schierl abfangen lassen, die den längeren Atem hatte. Mit 27:10 Minuten feierte die Darmstädterin den Sieg der Jugend A, Emma Graf war mit einer Sekunde Rückstand schnellste Juniorin. Gesamtsiegerin war freilich eine ganz andere: W40erin Stephanie Weiß (RVW Gambach) holte in 26:42 Minuten den Tagessieg. Mit 6:25 Minuten auf der 50m-Bahn setzte sich die ehemals für Hannover 96 in der 2. Triathlon-Bundesliga Nord startende Polizistin sogleich im Hauptfeld der Damen ab. Mit 20:17 Minuten ließ sie sich nicht auf der Rundstrecke um die Tartanbahn von dem teils starken Wind abbremsen.

„Die Leistungen unserer Kaderathleten waren für die Jahreszeit extrem gut“, so Andreas Kropp, kommissarischer Landestrainer des Hessischen Triathlon Verbandes. „Neben unseren starken A-Jugendlichen und Junioren haben Johanna Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Moritz Göttler (TSV Amicitia Viernheim) mit einem dritten und ersten Platz der Jugend B gezeigt, wieviel Potenzial sie haben. Unser Nachwuchskader 2 überzeugte mit soliden Leistungen.“ Unter den 450 Teilnehmern starteten gut 250 Athleten aus dem Triathlon-Nachwuchsbereich in der südhessischen Triathlon-Hochburg. Schließlich ging es um erste Punkte für die HTV-Nachwuchs-Cup-Wertung.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Bild: Finja Schierl (links) und Henry Graf (rechts) holen in Darmstadt souverän den Sieg der Jugend A (Foto HTV / Tanja Weber).

 

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht