Darmstadt und Kleinostheim bestätigen in Fuldatal ihre Führung

Fuldatal 4. Liga Platz zwei neu.jpegzoom-icon

Das Triathlon Team DSW Darmstadt hat am Sonntag beim Fuldataler Triathlon die Tabellenspitze in der 3. Hessenliga bestätigt: Felix Hinz, Frederic Brussig, Matthias Stücher und Moritz Knaust waren mit 1:05:08 Stunden im Teamverbund nicht zu schlagen. 750 Meter im Freibad Ihringshausen, 20 flache Rad- und fünf Laufkilometer wurden von den Teams der 3. bis 5. Hessischen Triathlon Liga gemeinsam zurückgelegt. Kurioserweise erreichten der VFL Marburg auf dem zweiten Rang und der Fun-Ball Dortelweil als Dritter exakt die gleiche Tagesplatzierung wie beim Woogsprint-Triathlon in Darmstadt.

Die Rollen in der 4. Liga tauschten das 3defacto Team ASC Darmstadt mit der SG Triathlon Limbach/Elz. Die Jungs von Armin Borst mussten mit einem durchwachsenen fünften Platz die Tabellenführung dem 3defacto Team ASC Darmstadt überlassen. In 1:08:03 Stunden legten Matthias Breitwieser, Andreas Lutz, Harald Zemke und Jens Haase 25,75 Kilometer zurück. Lediglich im Schwimmen konnte die Tages-Zweitschnellsten vom Triathlon Wetterau den Südhessen Paroli bieten und ihren zweiten Tabellenplatz bestätigen.

Unser Bild zeigt die Siegerteams der 4. Hessischen Triathlon Liga, v.l. Triathlon Wetterau, 3defacto Team ASC Darmstadt und TSV Kirchhain.

Das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim feierte mit vier Minuten Vorsprung auf den ADAC Sport Club Gelnhausen den zweiten Tagessieg in der 5. Hessenliga: Mark und Robin Scheuring, Anthony Hildebrand und Daniel Fleckenstein sind damit Tabellenführender. Das Team aus der Barbarossastadt Gelnhausen ist weiterhin Zweiter, gefolgt vom VfL Marburg, der um zwei Plätze nach oben geklettert ist.

Bereits am Sonntag geht es in Rodgau um weitere Tabellenpunkte. Hier geht es zu den Ergebnissen im Liga-Manager.

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht