2. Triathlon-Bundesliga Süd: Der TV Bad Orb - Gesund im Spessart ist im dritten Jahr dabei

TV Bad Orb Kinzigtal.jpg.jpgzoom-icon

Adi Kohr, Lehrer im Hauptberuf, ist der sportliche Leiter des Teams Spessartchallenge Bad Orb. Dieses Jahr möchte er die Damen aus dem Kinzigtal in der 2. Triathlon-Bundesliga Süd weiter voranbringen.

Team TV Bad Orb - Gesund im Spessart

Sportlicher Leiter: Adi Kohr

Trainer/Headcoach: zu viele Heimtrainer, um sie einzeln zu nennen

Ergebnisse 2018:   5. Platz 2. Bundesliga-Süd Frauen

Größter Erfolg:      4. Platz

Adi, was sind eure Ziele für die Saison 2019?
Wir würden gerne einmal auf dem Podium landen und am Ende ein Top-Five-Ergebnis realisieren.

Wie lange seid ihr in der 2. Triathlon-Bundesliga?
2015 sind wir direkt aus der Regionalliga in die 1. Bundesliga aufgestiegen. In der 2. süddeutschen Liga starten wir seit 2016.

Wer ist bei euch die herausragende Athletin?
Lisa Gerß hat im letzten Jahr einige Rennen regelrecht dominiert. In Münster holte sie mit deutlichem Vorsprung auf der Mitteldistanz den Titel der Hessenmeisterin. Sie ist genau wie Dana Wagner in der Lage, die fünf Kilometer im Triathlon unter 20 Minuten zu laufen. Antonia Gardeike ist im Wasser kaum zu schlagen und schwimmt über 400 Meter sub 5.

Warum sollte man als Top-Athlet für deinen Verein im Team starten, was ist das Besondere an deinem Verein? Wie fördert ihr eure Bundesligastarter?
Wir bieten ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir wollen schnell sein, wichtiger ist uns aber ein Team zu sein, indem sich jede für die andere freut. In dem es gesunde Konkurrenz gibt, aber auch Freude für- und miteinander. Wir bieten Trainingslager an, fördern junge Athletinnen, die noch nicht zweitligatauglich sind und bilden eine harmonische Einheit. Wir übernehmen alle Kosten, ob Hotel, Anfahrt, Trikotagen, Essen. Am Training feilen wir durch kostenlose Unterwasser-Analysen oder das Erstellen von individuellen Trainingsplänen. Wir freuen uns auf die Saison 2019, wir lieben den Sport!

Betreibt ihr konsequente Nachwuchsarbeit oder habt ihr vermehrt Starter über Zweitstartrecht im Einsatz?
Natürlich fahren wir wie die anderen Vereine auch zweigleisig. Wir fördern junge Athletinnen, die noch nicht die Leistungsfähigkeit für ein Bundesligarennen haben, aber ein großes Potential in sich tragen.

Wie ist eure Vereinshistorie, seid ihr ein reiner Triathlonverein oder eine -abteilung?
Wir gehören zum TV Bad Orb, ein Verein mit über 2000 Mitgliedern, der von Handball über Leichtathletik bis hin zum Mountainbiken fast alle Sportarten abdeckt. Unserer Abteilung hat mal mit fünf Athleten angefangen und besteht nun aus 50 Aktiven. Wir haben drei Mannschaften im Ligabetrieb. Neben den Damen startet unsere Herrenmannschaften in der Regionalliga und der 1. Hessenliga.

Welche Rolle spielen Sponsorengelder bei der Finanzierung der Liga für euch?
Wir decken die Kosten über Sponsorengelder und werden großzügig von unserem Heimatverein unterstützt.

Wie siehst du den Stellenwert der Bundesliga in der Öffentlichkeit im Vergleich zu kommerziellen Veranstaltungen wie Ironman /70.3 Rennen und den Challengerennen?
Der Stellenwert ist in unserem Team und in unserer Region ist groß. Es interessiert die Menschen im Mai-Kinzig-Kreis, wie sich die Damen vom TV Bad Orb in der zweithöchsten Liga schlagen. Wir machen sehr viel Pressearbeit und legen großen Wert auf eine gute Außendarstellung. Im Vergleich zu den großen Veranstaltungen sind Bundesligawettkämpfe natürlich weniger interessant.

Wie findest du es, dass es im Prinzip nur Sprintrennen gibt und die Altersstruktur in manchen Teams um die 20 ist?
Ich finde es sehr gut. So können wir junge Athletinnen aufbauen und einsetzen. Die hohen Geschwindigkeiten in den Rennen gefallen den Damen in unserem Team. Die "kurzen Dinger" sollten auch so bleiben.

Wie empfindet ihr die mediale Aufmerksamkeit? Hat die Berichterstattung zugenommen?
In unserem Main-Kinzig-Kreis ist die Aufmerksamkeit groß, in den großen Triathlonzeitschriften spielt das Thema eher eine Nebenrolle.

Welche Wünsche habt ihr an den Verband, sollten wir euch mehr fördern und wenn wie?
Wir würden noch mehr Berichte, mehr tolle Fotos über alle Medien begrüßen. Kleine fünfminütige Videos in Facebook, Instragram oder auf der Website fänden wir toll.

Der Kader 2019

Name

Nation

Jahrgang

Lisa Gerß

Deutschland

1993

Tabea Sander

Deutschland

1998

Lea Brand

Deutschland

2002

Antonia Gardeike

Deutschland

2001

Dana Wagner

Deutschland

1983

Tina Lucas

Deutschland

1982

Laura Jansen

Deutschland

1994

Verena Repp

Deutschland

1992

Mareike Czakert

Deutschland

2001

 

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht