Schul- und Breitensport

warning: Creating default object from empty value in /kunden/501183_34560/www/HTV.web-Drupal-Original/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Schul- und Breitensport News

BWTV und HTV bringen Einsteigerinnen zum Triathlon

photo.jpgzoom-icon

Wie bereits in den vergangenen Jahren, veranstaltet der BWTV mit Uli Manthey ein Praxis-Wochenende, bei dem auch Einsteigerinnen willkommen sind. Der BWTV freut sich, wenn aus Hessen oder anderen Bundesländern Teilnehmerinnen das Angebot wahrnehmen. Dabei geht es für die geübten Einsteigerinnen um das sportartspezifische Training. Weitere Infos hier:

Neugierige und Einsteiger/innen, die alles rund um den Triathlon Sport wissen und ausprobieren möchten, finden das geeignete Angebot auf unserer Homepage hier.

Nähere Informationen über breitensport@hessischer-triathlon-verband.de

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Fachtag „Mehr Bewegung in der Schule“: Armin Borst vermittelt Triathlongrundlagen für den Sportunterricht

Fachtag Bewegung in der Schule Gruppe (2).jpgzoom-icon

Zum 21. Fachtag "Mehr Bewegung in die Schule" lud die Sportjugend Hessen in den Landessportbund Hessen nach Frankfurt ein. Fast 200 Lehrer, Trainer und Erzieher nahmen in diesem Jahr teil und hörten den Einführungsreferaten von Gastgeber Stephan Schulz-Algie (Hessische Sportjugend) und Gastreferent Dr. Thorsten Späcker (Motologe) von der Uni Marburg zu. Späcker veranschaulichte deutlich, warum "Rausgehen wie Fenster aufmachen ist, nur viel krasser" und stellte das Spielen im Freien und vielfältige Naturerfahrungen in den Mittelpunkt einer gesunden Kindesentwicklung und deren Bewegungsförderung.

Anschließend verteilten sich die Teilnehmer auf 14 verschiedene Praxisworkshops, die über jeweils zwei Stunden am Vor- und Nachmittag stattfanden. Darunter auch das Angebot "Ausdauer: vielfältig, abwechslungsreich und gesund" des Schulsportbeauftragten des Hessischen Triathlon Verbandes, Armin Borst. In beiden Workshops wurde das Thema, das auf alle Schulformen und Jahrgangsstufen anwendbar ist, insgesamt 30 Besuchern nahegebracht. Ein Hallentriathlon schloss das Programm ab. Zusammen mit Beate Pelani (Schulsportbeauftragte des Nordrhein-Westfälischen Triathlon Verbandes) entstanden praxisreiche Bewegungsanlässe, die die Teilnehmer nun mit der von der DTU-Jugend zur Verfügung gestellten Schulsportbroschüre tatkräftig umsetzen können.

Kooperation mit Nordrhein-Westfalen: Ausbildung zum Schülermentor im November 2019

Die beiden Schulsportvertreter für Hessen und Nordrhein-Westfalen nutzten die gemeinsame Aktion zur erfolgreichen Probe der Zusammenarbeit. „Gemeinsam mit Jonas Konrad (DTU-Jugend) entsteht ein Ausbildungsangebot zum Schüler-Sportmentor“, sagt Armin Borst. „Es richtet sich an 14-17jährige Schüler aus Nordrhein-Westfalen und Hessen.“ Die jungen Teilnehmer werden damit in die Lage versetzt, an ihren Schulen Bewegungsangebote und in ihren Vereinen Trainingsangebote in Abstimmung mit Lehrkräften und Trainern selbständig und verantwortungsbewusst umzusetzen. Die Ausbildung soll im November 2019 stattfinden. Mehr Informationen dazu wird es im nächsten Jahr geben.

Fotos: HTV/Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

JtfO: Silber für die Carl-von-Weinberg-Schüler im Bundesfinale

JtFO Finale Lauf Junge 1200px.jpgzoom-icon

Die zweitbeste Schulmannschaft Deutschlands kommt aus Frankfurt. Im Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia setzten sich die Eliteschüler des Sports mit Anna-Fiona Volz, Alessandra Dahl, Lotte Volk, Sarah Kiefer, Nicolas Krüger, Luca Smit, Jannik Fraatz, Nicolas Krüger und Lucas Pohl hinter dem Tannenbusch Gymnasium aus Bonn und vor dem Sportgymnasium Neubrandenburg in Berlin auf den zweiten Platz.

Unser Foto zeigt Nicolas Krüger im Einkilometerlauf.

Im Wettkampf über zwei Tage, der am Dienstag, 25.09. als Einzelwettkampf über 0,2-3-1 Kilometer und am Folgetag im ABC-Staffelformat ausgetragen wurde, lieferten Anna-Fiona Volz (15:01) und Alessandra Dahl (15:10) am Auftakt im Einzel einen souveränen Doppelsieg bei den Mädchen. Damit waren die Frankfurterinnen nach Zeitaddition des drittschnellsten Mädchens mit 46:46 die schnellste weibliche Mannschaft des ersten Tages. Das Jungenteam erreichte mit 45:03 den fünften Platz.

Die Silbermedaillengewinner der Carl-von-Weinberg Schule: v.l. Lotte Volke, Jannik Fraatz, Nicolas Krüger, Luca Smit, Alessandra Dahl, Lucas Pohl, Anna-Fiona Volz und Sarah Kiefer.

Mit 1:31:49 starteten die Schüler als Verfolger und lediglich 14 Sekunden Rückstand auf Platz 1 mittwochs im Staffelformat. Knapp 13 Sekunden waren sie in der Staffel langsamer als die Sieger aus Nordrhein-Westfalen, so dass das Team um E-Kader-Trainer Jens Kleinert mit der Silbermedaille im Gepäck in die hessischen Herbstferien starten konnte. „Das ist das beste hessische Ergebnis, das jemals an einem Bundesfinale in Berlin erreicht wurde“, freut sich der Carl-von-Weinberg-Lehrer, der die Schüler gemeinsam mit Hendrik Münstermann vorbereitet hat. „Um so bedauerlicher, dass wir eine einminütige Zeitstrafe kassiert haben, weil der abschließende Läufer keine Startnummer hatte“, sagt Kleinert. „Sonst hätten wir locker gewonnen, die schnellste Mannschaft darf schließlich zur Schul-WM.“ Dabei finishten sechs der acht Schüler ihren ersten Triathlon, sieben besuchen mit Schwerpunkt Schwimmen die Sportschule. Allein eine Athletin kommt aus der Leichtathletik.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Fotos: DTU/Jan Rockahr

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Das Herbst-Praktikum 2018 für Einsteiger

herbstpraktikum 2017_gruppenbild_800x450_jpg_20364.jpgzoom-icon

Nach einer spannenden Triathlon-Saison gibt es noch das eine oder andere auf der To-Do-Liste:

-        Beim Radfahren brauchen gewisse Situationen noch Übung

-        Im Gelände oder auf der Straße sind Pannen zu meistern

-        An der Lauf-Technik sollte gefeilt werden

Nähere Infos und die Anmeldung finden Sie in den anhängenden Dokumenten.

Datum: 23.09.2018; Start: 10:00 Uhr; Ende: 16:00 Uhr; Ort: Spiridon Frankfurt e.V., Sportanlage der Babenhäuser Landstraße, Frankfurt-Sachsenhausen; Kosten: 49,- €

Mitbringen: Alles zum Laufen, alles zum Radfahren, Reparaturset; Mittags-Snack + Getränk

Referent: Stefan Pohl – Triathlon Trainer C, DTU-Doping-Kontrolleur, langjährige Trainings- und Wettkampferfahrung als Athlet und als Regelbeauftragter

Anmeldung und Informationen: Ulla Chwalisz, Vizepräsidentin Breitensport,breitensport@hessischer-triathlon-verband.de

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Hessischer Sportlehrertag in Grünberg: Zwei Workshops mit Schwerpunkt Triathlon

Schulsport DTU-foto_Peter-Paul-Weiler.jpgzoom-icon
Zum dritten Mal in Folge organisierte das City-Skate-Team, der Hessische Sportlehrerverband und die Zentrale Stelle für hessische Lehrerfortbildung am letzten Mittwoch in den Sommerferien einen sehr interessanten Workshoptag für über 300 Lehrer_innen in Grünberg.
Unter über 40 auf den Tag verteilten Angeboten bot der HTV auch zwei zweistündige Workshops mit Triathlonbezug. Am Vormittag interessierte sich eine handvoll Lehrer_innen für das Thema Ausdauerschulung in der Schule-abwechslungsreich, vielfältig und gesund. Diese nahmen die bewegungsreichen Gestaltungsmöglichkeiten vom Aufwärmen bis zum Abschluss einer Unterrichtsstunde gerne und intensiv wahr. Und das trotz des heißen Wetters.
Im zweiten Angebot (Einfach Triathlon-auch im Schulsport) konnten sich die zehn Teilnehmer_innen darüber informieren, wie unser Sport im Schulunterricht umsetzbar ist. In mannigfaltiger Spielfporm konnte sich dann von der Praxistauglichkeit selbst überzeugt werden und beim abschließenden eigentlich trockenen Hallentriathlon blieb es aufgrund der Temperaturen dann doch nicht so trocken.
 
Eine weitere Fortbildungsmöglichkeit in Sachen Ausdauer und Triathlon haben Lehrer_innen, Erzieher_innen, Trianer- und Übungsleiter_innen am 26. November beim 'Aktionstag-Mehr Bewegung in Schule und Kiga' der Sportjugend-Hessen in den Räumen des Landessportbund Hessen.
 
Text: Armin Borst, Schulsportbeauftragter HTV
Foto: DTU/Peter Paul Weiler

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Sportlehrertag in Grünberg: Es gibt noch Plätze in den Triathlon-Workshops am 1. August

Sportlehrertag Grünberg.jpgzoom-icon

An den beiden Workshops zum Thema Triathlon in der Schule im Rahmen des Sportlehrertags am 1. August sind noch Plätze frei. Angesprochen sind Sportlehrkräfte, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie Lehramt-Studenten im Fach Sport. Durch die beiden Workshops „Ausdauer dreifach – vielfältig, abwechslungsreich und gesund“ und „Einfach Triathlon – auch im Schulsport“ führt HTV-Schulsportbeauftragter Armin Borst. Hier finden Sie weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen.

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Triathlon macht Schule: 21 Frankfurter Schulen am 9. Schul Swim & Run im Stadionbad

IMG_9469.JPG_.jpgzoom-icon

Großes Getümmel herrschte am Mittwochvormittag auf dem Gelände des Frankfurter Stadionbades. Die neunte Auflage des Frankfurter Schul Swim & Run lockte knapp 550 Schüler der Jahrgangsstufen vier bis acht an den Start. Über 50 oder 100 Meter Schwimmen und 500, 1.000 oder 1.500 Meter Laufen dürften sich die Frankfurter Schüler zum Abschluss des Schuljahres austoben. "Um den Kindern den Triathlonsport nahezubringen, zählt bei uns nicht die leistungs- sondern teilnehmerstärkste Schule", sagt Jugendsekretär Mirco Beyer, Deutsche Triathlon Union. "Diese bekommt einen schönen Pokal. Natürlich erhalten die drei schnellsten Kinder einer Jahrgangsstufe eine kleine Auszeichung." Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

Schulen, die Interesse an der Ausrichtung einer triathlonbezogenen Schulsportveranstaltung haben, wenden sich gerne per Mail an Mirco Beyer, DTU oder HTV-Schulsportbeauftragten Armin Borst.

Foto: Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Jugend trainiert für Olympia: Carl-von-Weinberg-Schule löst Ticket für Berlin

JtfO Fulda Carl-von-Weinberg Schule.jpgzoom-icon

Mit viel Teamgeist setzten sich sechs Schüler der Carl-von-Weinberg-Schule am Donnerstag, 07. Juni in Fulda gegen 19 andere Schulteams durch. Am 25. September ziehen die Frankfurter in das Bundesfinale im Olympiapark in Berlin ein. Erstmals konnte die vorgegebene maximale Starterzahl ausgeschöpft werden. Im Vorfeld hatte es mit 24 gemeldeten Teams sogar einen neuen Rekord gegeben. Schulinterne Gründe ließen für einige Schulen keine Teilnahme zu. „Ein Umstand, der aber dennoch eindeutig belegt: Triathlon macht Schule“, sagt Schulsportbeauftrager Armin Borst zufrieden. „Triathlon kommt in Hessen in den Schulen und bei den Schüler_innen an. Nur über die Schulen und Vereine wird es uns gelingen, unsere Sportart im Nachwuchsbereich zu etablieren und konkurrenzfähig im nationalen Bereich zu bleiben.“

Unser Bild zeigt v.l.n.r. das Siegerteam mit Luca Smit, Nicolas Krüger, Lotte Volk, Lehrertrainer Jens Kleinert, Alessandra Dahl, Anna-Fiona Volz und Nika Steigerwald (Foto Kleinert). 

Der erste von zwei Läufen im und um das Fuldaer Rosenaubad startete um 11.15 Uhr. Im sog A-B-C-Staffelformat schickte jede Schule ein Mixed-Dreierteam ins Rennen.  Die drei Schüler_innen wechselten solange nach dem vorgegebenen Modus zwischen Schwimmen (200m), Radfahren (3 Km) und Laufen (1 Km), bis jede_r jede Disziplin einmal absolviert hat. Nach nur etwas mehr als 40 Minuten lief der erste Schüler der Frankfurter Partnerschule des Leistungssport Carl-von-Weinberg über die Ziellinie. Es folgten die Albertus-Magnus-Schule (Viernheim) und das Darmstädter Georg-Büchner-Gymnasium. Innerhalb eines ca. 15minütigen Zeitfensters folgten alle weiteren Schulen.

Nach kurzer Pause für Auswertung und Ergebniskontrolle machten sich die jeweils zweiten Teams der Schulen bereit. Der zweite Durchlauf startete um 12.30 Uhr und wieder hieß es für die Dreierteams: Schwimmen-Radfahren-Laufen. Und wieder waren es die Frankfurter, die die Ziellinie im Freibad als erstes erreichten. Und wieder folgte die AMS aus Viernheim hintendrein. Auf Rang drei diesmal aber das zweite Team der Carl-von-Weinberg-Schule.

Nach Addition der beiden Teamzeiten ergab sich folgendes Tabellenbild mit allen Schulteams:

1

Carl-v-Weinberg I

Ff/M

01:23:42

2

Albertus-Magnus

Viernheim

01:28:13

3

Georg-Büchner

Darmstadt

01:29:52

4

Carl-v-Weinberg II

Ff/M

01:30:18

5

Philipp-Reis

Friedrichsdorf

01:30:48

6

Eichendorff

Kelkheim-Münster

01:31:34

7

SD Bergstraße

Seeheim-Jugenheim

01:36:31

8

Dietr.-Bonhöfer I

Lich

01:37:42

9

Rabanus-Maurus I

Fulda

01:38:47

10

Schwingbach

Hüttenberg

01:41:05

11

Gym. Philippinum

Marburg

01:42:38

12

Altkönig

Kronberg

01:43:16

13

Dietr.-Bonhöfer II

Lich

01:45:28

14

Oberzent I

Beerfelden

01:48:00

15

Anne-Frank

Linden

01:48:35

16

Rabanus-Maurus II

Fulda

01:50:53

17

Wallrabenstein 

Hünstetten

01:53:38

18

Meisterschule

Ff/M

01:56:33

19

Goldener Grund

Selters/Ts

02:04:03

20

Oberzent II

Beerfelden

02:10:01

 

 

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren Darmstadt der Austragungsort des 'Jugend trainiert für Olympia' Landesfinales war, hatte sich Fulda für 2018 um die Ausrichtung beworben. Mit Blick fürs Detail und der Absicht faire Wettkämpfe für alle anzubieten, planten und organisierten die regionalen Schulsportkoordinatorinnen Stephanie Holzhauer und Tamara Jacobi die Strecken am Austragungsort. Erneut zeichnete das HTV-Team um den Schulsportbeauftragten Armin Borst, seinem Jugendteam und den Kampfrichterinnen Katrin Müller und Mahena Lück hauptsächlich für die Knackpunkte Check-In, Wechselzone, Zeitnahme und Auswertung verantwortlich.

Schulen oder Schulklassen bzw. deren Lehrer_innen, die sich für Triathlon als schulsportliches Angebot, sei es in Form von Regelunterricht, Projekttag oder - woche oder oder,  interessieren, dürfen sich gerne bei unserem Schulsportbeauftragtem per Mail an Schulsport@hessischer-triathlon-verband.de melden.

Hingewiesen sei auf den Fortbildungstag der Hessischen Sportlehrer_innen am 1. August in Grünberg mit vielen tollen Workshops (u.a. Ausdauer und Triathlon).

Bild: Jens Kleinert

Text: Armin Borst/Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Der Trainings-Triathlon für Einsteigerinnen – ein gelungener Start!

Trainingstriathlon Frauen Rad.jpgzoom-icon

Als Praxis-Test zum Grundlagen-Workshop ging es für die Teilnehmerinnen am 31.5.2018 über 500 m Schwimmen, gut 24 km Radfahren und 6 km Laufen zur Feuertaufe. Die Stadt Langen stellte wieder einen sicheren Bereich im Freibad bereit, der als Wechselzone eingerichtet werden konnte. Alle Athletinnen kamen im Renndress und mit Rennrädern, sogar Klickpedale und Verpflegung waren dabei. Der gemeinsame Start im Schwimmbecken wurde gestoppt; so konnte die individuelle Schwimmzeit beim Ausstieg festgehalten werden – ab dann wurden Radfahren und Laufen in Gruppe durchgespielt. Auf der Radstrecke über die Feldwege der Gemeinde Dreieich konnte mit dem Tempo gespielt und ein paar Übungen zur Fahrtechnik gemacht werden. HTV-Vize Ulla Chwalisz gab Tipps zu Fragen, die unterwegs auftauchten. Zurück in der Wechselzone ging es direkt auf die Laufrunde im Wald, um auch diesen Umstieg von der einen auf die andere Disziplin zu erspüren. Nach knapp zweieinhalb Stunden waren sowohl die Athletinnen wie auch Trainer Stefan Pohl sehr zufrieden. Alle fühlen sich nun gerüstet, einen ersten „echten“ Start zu wagen. Mehr Knowhow für Einsteigerinnen gibt es am 16./17.6. bei Aufbau-Workshop. Alle Infos dazu hier.

 

 

Text und Fotos Ulla Chwalisz

 

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Vom Workshop ins Training – Grundlagen-Wissen für Einsteigerinnen

Wechseltraining mit Philip Scheller.jpgzoom-icon

Pünktlich zum Start der Outdoor-Saison ging es am 28./29.4. im Grundlagen-Workshop für Frauen wieder um alles, was man als Einsteiger über den Triathlon wissen möchte. Die Teilnehmerinnen kamen aus allen Teilen Hessens und aus München, um sich auf ihren individuellen Start in unsere tolle Sportart vorbereiten zu lassen. Dank dem breiten Erfahrungsschatz der beiden Referenten Philip Scheller und Stefan Pohl konnte mit viel Elan das Nötige und Wissenswerte vermittelt werden. Ob die Fachbegriffe, die Regelkunde, das Material für jede Disziplin oder die praktischen Besonderheiten – alle Themen für ein erfolgreiches Training und den ersten Wettbewerb wurde ausführlich erläutert. Die Stadthalle Langen bot an 2 Tagen mit Seminarraum und Hallenbad den perfekten Rahmen, um in Ruhe über Details zu sprechen und sich auch gleich an den ersten Übungen zu versuchen. Alle Teilnehmerinnen gehen nun hochmotiviert mit ihrem Trainingsplan in die nächsten Wochen, um bis Ende Mai bestens auf den Trainings-Triathlon vorbereitet zu sein.

Foto: Referent Philip Scheller gibt praktische Hinweise zum Wechseln, der 4. Triathlon-Disziplin.

Text/Fotos: Ulla Chwalisz

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Inhalt abgleichen