HTL-Sport

warning: Creating default object from empty value in /kunden/501183_34560/www/HTV.web-Drupal-Original/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
HTL-Sport News

Woogsprint Triathlon Darmstadt: Hessische Teams dominieren Auftakt der 2. Triathlon-Bundesliga Süd

Moritz Göttler.JPGzoom-icon

Eine Mammutveranstaltung mit einem professionellen Helferteam stellte die Triathlonabteilung des DSW Darmstadt am vergangenen Sonntag auf die Beine. Über 900 Starter von acht bis 70 Jahre lieferten sich auf den Wettkampfstrecken rund um den Woog spannende Rennen. Über 750 Meter Schwimmen im Woog, 20 Kilometer Radfahren und fünf flache Laufkilometer à 3,5 Runden auf dem Woogdamm ging es in fünf Ligen um weitere Punkte.

Vom Heimvorteil profitierten die Teams der 2. Triathlon-Bundesliga Süd. Bei der Auftakt-Veranstaltung machten bei den Männern das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim, das Triathlonteam DSW Darmstadt sowie der KSV Baunatal das Podium unter sich aus. Die Griesheimer Willy Hirsch (1.), Jesse Hinrichs (5.), Torben Koch (11.) und Nico Markgraf (18.) jubelten über den Tagessieg. Das Team des Veranstalters (Christoph Bentz, Steffen Kundel, Robin Schüssler und Lars Anders) folgte auf Platz zwei. Und ein starker KSV Baunatal mit dem schnellsten Läufer Maurice Herwig feierte zum Saisonauftakt die bronzene Medaille. Damit machen die erstplatzierten Teams genau da weiter, wo sie die letzte Saison beendet haben. Der Süddeutsche Meistertitel scheint wieder zu einer hessischen Angelegenheit zu werden.

In der 2. Triathlon-Bundesliga nahm der TV Bad Orb mit den Top-Ten Platzierten Lisa Gerß (2.), Laura Jansen (5.) und Dana Wagner (9.) mit lediglich 16 Ziffern den Tagessieg mit in den Spessart. Die Plätze sieben bis neun machten die Eintracht Frankfurt, das 3defacto Team asc Darmstadt und die SG Spiridon Frankfurt / SC Oberursel unter sich aus.

Den Heimsieg in der Regionalliga holte das Triathlon Team DSW Darmstadt (2. Uwe Drescher, 5. Felix Kirmaier, 6. Tobias Zöller und 10. Sascha Petermann) vor dem Triathlon Wetterau. Hier führte Simon Huckestein als schnellster Regionalliga-Finisher mit starken 16:17 Minuten über die fünf Kilometer sein Team zum zweiten Tagesplatz. Das SRL Triathlon Koblenz Team der Damen auf Rheinland-Pfalz siegte mit zehn Punkten Vorsprung auf den TSV Amicitia Viernheim.

Ihren Auftakt gaben die Teams der 3. bis 5. Hessischen Triathlon Liga. In der 3. Hessenliga fuhr das Triathlon Team DSW Darmstadt seinen dritten Podiumsplatz ein: Lasse Koch (1.), Finn Arndt (2.), Moritz Knaust (3.) und Matthias Stücher (7.) zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jan Lucas Ferschke (4.), Matthias Ulrich (5.), Leon Günther (7.) und Lukas Hafner (9.) von der SG Triathlon Limbach/Elz feierten mit deutlichem Vorsprung den Einstand in der 4. Liga. Das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim war mit Borris Jung (2.), Anthony Hildenbrand (3.), Robin Scheuring (4.) und Phil Scheuring (7.) in der 5. Hessenliga das Maß aller Dinge.

Gut 160 Schüler und Jugendliche starteten in sechs Wertungsklassen und sammelten weitere Punkte für die HTV-Nachwuchscup-Wertung. Alle meisterten das Schwimmen im Freiwasser mit Bravour, die Kleinsten starteten von der Insel mit Umrundung einer Boje über die 100 Meter, die Schüler B hatten den Woog mit Startsprung vom Steg auf direktem Weg zu durchqueren. Bei den Schülern A holte zwar mit Samuel Möller (TSG Limbach) ein Junge den Sieg, Charlotte Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Lea Borst (TSG Limbach) folgten bereits als dritte und vierte.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Bild: Moritz Göttler (TSV Amicitia Viernheim) siegt in der Jugend B (Foto HTV / Tanja Weber).

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Quarterman Bruchköbel: Heimsieg für das Tria-Team Bruchköbel

Quarterman Bruchköbel Siegerteams 1. Seniorenliga breiter.jpgzoom-icon

Jens Brörmann (2.), Lars Lensdorf (3.) und Stephan Nolte (6.), Tria-Team Bruchköbel holten beim Quarterman Bruchköbel mit lediglich elf Platzziffern den überlegenen Sieg in der 1. Seniorenliga.

Schnellster Starter aller Seniorenligen bei der 13. Auflage freilich war Heiko Weber (KSV Baunatal), der über ein Viertel der Ironman-Distanz mit glatten 2:14:00 finishte. Weber führte damit das nordhessische Team auf Tagesplatz zwei. Nach zwei zweiten Plätzen liegt der KSV Baunatal in der 1. Seniorenliga in Führung. Unser Bild zeigt die Siegerteams der 1. Seniorenliga (Foto Tria-Team Bruchköbel / Katja Millers-Pflüger).

In der 2. Seniorenliga feierte der LC Olympia Wiesbaden mit Dennie-Christian Schellin auf fünf, Ben Collins auf sechs und Markus Schmidtchen auf elf vor der SG Arheilgen den Tagessieg. Nach dem dritten Platz in Fulda hat die SG Arheilgen allerdings als Tabellenerster gemeinsam mit dem VfL Münster Fahrt für den Aufstieg in die 1. Seniorenliga aufgenommen. Keine Überraschung war die unangefochtene Dominanz des Triathlon Team DSW Darmstadt in der Mastersliga. Starke 2:15:47 benötigte Udo Weinmann als schnellster Ü50-Starter. Sein Teamkollege Markus Lohnes lief als Zweiter durch das Ziel, Oliver El Borgi finishte als Sechster.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden 950 Meter im Bruchköbeler Freibad geschwommen, 45 Kilometer auf welligem Kurs Rad gefahren und 10,5 Kilometer gelaufen. Der Butzbacher Simon Huckestein (EJOT Team TV Buschhütten) siegte in der Offenen Wertung mit 2:05:29 und blieb als einziger Starter über die 10,5 Kilometer unter 40 Minuten. Julia Ertmer holte in 2:19:26 den Damensieg.

Die endgültigen Ergebnisse werden in Kürze im Liga-Manager hochgeladen. Hier geht es zu den Tagesergebnissen.

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Regionalliga Mitte: Kleinostheim und Koblenz siegen im Westerwald

Regionalliga Siegerteams Löwentriathlon (Foto Janine Bräutigam Spannrit Team Kleinostheim).jpgzoom-icon

Beim Auftaktrennen der Regionalliga Mitte in Freilingen siegte das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim mit Sielas Schmitt (5.), Bastiano Glockshuber (7.), Johannes Brönner (8.) und Steven Scheuring (15.). Bei den Frauen musste ein zweites Kriterium zur Auswertung greifen. Nach Punktgleichstand des SRL Triathlon Koblenz mit dem Triathlon Wetterau waren die Damen aus Rheinland-Pfalz nach Addition der Endzeiten drei Minuten schneller als das hessische Team. Judith Wirth auf 2, Kim Essers auf 5 und Myriam Reuter auf 13 starten als Tabellenerste in das nächste Ligarennen beim Woogsprint-Triathlon in Darmstadt.

750 Meter im Postweiher, 20 flache Rad- und fünf Laufkilometer galt es im Westerwald beim Löwentriathlon zu bewältigen. Der KSV Baunatal mit Sieger Maurice Herwig, Dario Ernst (6.), Hendrik Münstermann (22.) und Tim Himpelmann (28.) und die Eintracht Frankfurt (2. Marius Lau, 14. Jan Künne, 18. Lars Strohbach und 33. Sebastian Steigert) feierten Platz zwei und drei. Manuela Bartels (3.), Rebecca Huckestein (7.) und Laura Bareth (10.), Triathlon Wetterau holten Teamsilber vor dem TSV Amicitia Viernheim mit der schnellsten Athletin Franziska Schildhauer, Kim Heidemann (4.) und Hannah Geizenauer (16.).

Hier finden Sie die Ergebnisse. Die Tabellenstände werden in Kürze im Ligamanager hochgeladen.

Foto: Janine Bräutigam/SPANNRIT Team TSG Kleinostheim

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Short-Track Triathlon Griesheim: Jule Behrens und Robin Schüssler auf dem Podium

Short Track Griesheim 1. Hessenliga Podium.jpgzoom-icon

Schnellstes Herrenteam der 1. Hessenliga war am vergangenen Sonntag beim Short-Track Triathlon das 3defacto Team asc Darmstadt. Nach einem dritten Platz in Bottendorf siegten Jan Keller (4.), Robert Kiss (9.), der zwischenzeitlich seinen Zeitmesschip verlor und um die Wertung bangen musste, Christian Morgenstern (14.) und Nils Arnecke (17.).

Die 1. und 2. Hessenliga machte nach dem Regenauftakt beim Burgwald-Triathlon in Griesheim Halt, ehe es auf der Olymischen Distanz in Münster um weitere Punkte geht. Die ASCler setzten sich bei dem Sprinttriathlon (500 m Schwimmen, 19 km Radfahren und 5 km Laufen) um die Gerhart-Hauptmann-Schule mit lediglich einem Punkt vor den CJD Oberurff. In Bottendorf hatten sie Team-Bronze geholt. In der 2. Hessenliga drehte die Eintracht Frankfurt den Spieß um. Nach Platz zwei in Bottendorf lieferten Jan Erik Künne (2.), Simon Eichler (6.), Maximilian Stadler (13.) und Moritz Hinkel (18.) ein souveränes Rennen und verwiesen das Junior-Team des TSV Amicitia Viernheim auf Platz zwei.

Unser Bild zeigt die Siegerteams der 1. Hessenliga mit von links dem CJD Oberurff, 3defacto Team asc Darmstadt und Tria-Team Bruchköbel (Foto asc-triathlon.de).

Zum Heimsieg schwammen, radelten und liefen Elena Braun (1.), Laura Spohn (5.) und Sophia Hammann (6.) des TUS Griesheim in der 1. Hessenliga der Frauen vor dem Triathlon Team DSW Darmstadt. Der KSV Baunatal (7. Janina Edenhofner, 10. Laura Ernst, 13. Vanessa Darbek) war in der 2. Liga das Maß aller Dinge. Der SC Oberursel feierte Team-Silber vor dem Fun-Ball Dortelweil mit schnellster Damenliga-Athletin Katharina Grohmann.

Willy Hirsch (REA Card Triathlon Team TuS Griesheim) und Stephanie Weiss, die für den RVW Gambach in der 2. Hessenliga startete, finishten mit 52:51 bzw. 57:56 Minuten als schnellste Athleten insgesamt.

Die hessische Triathlonjugend sammelte bei ihrem ersten Triathlon in dieser Saison fleißig Punkte für die Nachwuchscup-Wertung. Bei den Schülern B holte Josefine Dohms (TSG Limbach) den Gesamtsieg über 0,2/5/1 Kilometer. Charlotte Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) musste sich bei den Schülern A lediglich Samuel Möller (TSG Limbach) geschlagen geben. Die A-Jugendlichen Jule Behrens (Rea Card Triathlon Team Griesheim) und Robin Schüssler (Triathlon Team DSW Darmstadt) finishten mit 59:32 Minuten und 54:52 Minuten als drittschnellste Athleten des gesamten Rennens.

Auf dem Podium konnten sich folgende Schüler und Jugendliche platzieren:

Altersklassenplatz

Name

Verein

1. Schüler C

Bogdan Prokhorov

TG Tria Rüsselheim

2. Schüler C

Frederik von Heemskerck

VfL Marburg

3. Schüler C

Tim Gutfrucht

TSV Amicitia Viernheim

1. Schüler B

Neo Colditz

RV 03 Bürstadt

2. Schüler B

Levi Ritter

REA Card Triathlon Team TuS Griesheim

3. Schüler B

Magnus Kraft

REA Card Triathlon Team TuS Griesheim

1. Schüler A

Samuel Müller

TSG Limbach

2. Schüler A

Malte Hofmann

TSG Kleinostheim

3. Schüler A

Soma Bardi

TSG Limbach

1. Jugend B

Moritz Göttler

TSV Amicitia Viernheim

2. Jugend B

Tom Borst

TSG Limbach

3. Jugend B

Till Binsteiner

MTV Kronberg

1. Jugend A

Robin Schüssler

Triathlon Team DSW Darmstadt

2. Jugend A

Lion Brenker

Triathlon Team DSW Darmstadt

3. Jugend A

Pirmin Scheel

TSG Limbach

1. Junioren

Jan Lucas Ferschke

TSG Limbach

2. Junioren

Ruben Wiedemann

RV 03 Bürstadt

3. Junioren

Noah Klötzer

ohne

1. Schülerinnen C

Nuri Colditz

RV 03 Bürstadt

2. Schülerinnen C

Ruth Lea Wuttke

Hofheimer SC

3. Schülerinnen C

Emma Ritter

REA Card Triathlon Team TuS Griesheim

1. Schülerinnen B

Josefine Dohms

TSG Limbach

2. Schülerinnen B

Maria Hofmann

TSG Kleinostheim

3. Schülerinnen B

Diane Haas

Höchster Schwimmverein

1. Schülerinnen A

Charlotte Uherek

Triathlon Team DSW Darmstadt

2. Schülerinnen A

Klara Binsteiner

MTV Kronberg

3. Schülerinnen A

Lea Borst

TSG Limbach

1. Jugend B

Johanna Uherek

Triathlon Team DSW Darmstadt

2. Jugend B

Alessandra Dahl

Triathlon Team DSW Darmstadt

3. Jugend B

Raja Neumann

TSV Amicitia Viernheim

1. Jugend A

Jule Behrens

Rea Card Triathlon Team TuS Griesheim

2. Jugend A

Maja Kaltepoth

Triathlon Team DSW Darmstadt

3. Jugend A

Sandra Weber

Höchster Schwimmverein

1. Juniorin

Katharina Ewald

TV 1883 Groß-Zimmern

 

Die Veröffentlichung der aktuellen Tabellenstände im Liga-Manager erfolgt in Kürze.

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Hessische Triathlon Liga: Verregneter Auftakt in Bottendorf

Viernheim Burgwald.jpgzoom-icon

Der Wonnemonat Mai zeigte beim Auftaktrennen in Bottendorf für die 1. und 2. Hessenliga weiterhin sein unfreundliches Gesicht. Kühle Temperaturen, Dauerregen, eine nasse Radstrecke und aufgeweichte Laufwege empfingen die Teams im Burgwald. Das Schwimmen musste einem Bike & Run mit zusätzlichem Duathlon weichen.

Im 10 Sekunden-Abstand wurden die Athleten zunächst auf die Strecke über 8 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen geschickt. Nach mehrstündiger Pause fiel der Startschuss für den Duathlon (5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen) im Jagdstart.

Schnellstes Team der 1. Hessenliga Männer war der SC Neukirchen mit Marc Unger als Gesamtsieger, Erik Hennighausen (7.), Raffael und Peter Lorenz (8.+9.) vor dem Tri Team Gießen und dem 3defacto Team asc Darmstadt. Julius Ott (1.), Philipp Rhein (3.), Jan Werner (9.) und Benedict Schintzler (12.) entschieden die 2. Hessenliga für den TSV Amicitia Viernheim. Die Eintracht Frankfurt und der EOSC Offenbach folgten auf den Plätzen. Die Endergebnisse aller Teams sind noch nicht final verfügbar und werden in den nächsten Tagen in den Ligamanager hochgeladen. Bei den Damen siegten im Bike & Run Kati Wiedenbrüg (Tri Team Gießen) und Katharina Grohmann (Fun-Ball Dortelweil). Am Sonntag erreicht die Wettkampfserie den Short Track Triathlon in Griesheim.

Foto: TSV Amicitia Viernheim

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Barockstadt-Triathlon Fulda: Ligasieger werden zum Wiederholungstäter

Barockstadt-Triathlon Fulda.jpgzoom-icon

Am Vortag des Barockstadt-Triathlon fand vom Organisations-Team mittags um 13.00 Uhr eine Krisensitzung statt. In der Nacht hatte es geschneit. Für die Durchführung der Traditionsveranstaltung gab es allerdings grünes Licht, der Schnee schmolz schnell. Die Starter dürften sonntags mit wärmendem Kälteschutz in das Freibadwasser springen.

Die Senioren- und Mastersligen gaben in der osthessischen Stadt ab 12.00 Uhr mittags ihr Saison-Stelldichein über 0,5/20/5 Kilometer. In der 1. Seniorenliga setzten die Herren des TuS Griesheim ihren Auftaktsieg aus dem Vorjahr fort: Sascha Sieverding auf eins, Rad-Ass Philipp Becker auf drei und Serhad Gündogan auf fünf setzten sich sogleich auf die Führungsposition der Liga. Zum Wiederholungstäter wurde der VfL Münster in der 2. Seniorenliga: Andreas Carl auf Gesamtplatz vier, Jürgen Hagenlocher als Achter und Dirk Olenik (10.) feierten den Tagessieg bei der 10. Triathlon-Auflage. Das Triathlon Team DSW Darmstadt – 2018 hatten die Südhessen unangefochten jedes Ligarennen auf Platz eins beendet - blieb in der Mastersliga einmal mehr das Maß aller Dinge: Udo Weinmann mit starken 1:06:45 Stunden und fast vier Minuten Vorsprung, Thomas Knibbe (4.) und Markus Lohnes (6.) feierten am Mittag gemeinsam im Team. 

Insgesamt starteten knapp 500 Athleten über den Triathlon mit neuer Radstrecke. Simon Jakob (KSV Baunatal) lief als schnellster Mann über die Olympische Distanz ins Ziel auf dem Bonifatiusplatz. Anna-Lena Klee (TSV Mellrichstadt) war bei den Damen das Maß aller Dinge. Im Sprint schnappte sich Micha Siegle nach 01:07:28 als Schnellster Gold. Josefine Rutkowski (PSV Meiningen) war mit 01:09:46 unwesentlich langsamer.

Den aktuellen Tabellenstand der Ligen finden Sie in unserem Liga-Manager. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Foto: maxx-timing

Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Hessische Meisterschaften Swim & Run: Michael Lik und Laura Martin siegen bei Erstauflage

HM Swim & Run Gelnhausen Laufstart.jpgzoom-icon

Bei kalten Temperaturen und eisigem Wind rannten die Lokalmatadoren Michael Lik (TV Bad Orb) und Laura Martin (ADAC Sportclub Gelnhausen) am Sonntagmorgen in Gelnhausen zum Hessischen Titel. An der Premiere der Landesmeisterschaften im Swim & Run-Format überholte Regionalliga-Starter Lik nach den 500 Metern im Freibad den schnellsten Schwimmer Christian Miguel Balser (Triathlon Wetterau) und seinen Regionalliga-Teamkollegen Felix Gundlach auf dem Fünfkilometerlauf. Lik blieb dabei als einziger Athlet knapp unter 18 Minuten. 26:01 Minuten zeigte die Uhr im Ziel für den 41jährigen. Gundlach und Balser komplettierten das Podium auf der Freibadwiese.

Bild: Eric Jäger (Eintracht Frankfurt) geht auf die Jagd um einen Medaillenplatz in der Jugend B (Foto Jens Kleinert).

Laura Martin wurde nach 29:46 Minuten erste hessische Meisterin im Swim & Run, lief die fünf Kilometer an der Kinzig in schnellen 19:24 Minuten. Tabea Sander (TV Bad Orb) und Tami Stützel (Eintracht Frankfurt) schmückten sich mit Silber und Bronze.

Im den Schüler- und Jugendklassen überzeugte einmal mehr die TSG Limbach um Trainer Armin Borst mit acht hessischen Medaillen. Bei den Schülerinnen B machten über 200 Meter Schwimmen und 1,5 Kilometer Laufen Josefine Dohms, Jemima Möller und Frida Bardi die Plätze eins bis drei unter sich aus.
Zudem ging es für die Jugend und Junioren um die Qualifikation zur Triathlon-DM in Grimma. Hierfür wurde ein extra Distanz von 0,8/5 Kilometer eingerichtet. Der Leistungssportausschuss des HTV sichtet die Ergebnisse und spricht die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften in den nächsten Tagen aus.

Die hessischen Top-3-Platzierungen im Überblick:

Schüler C: 1. Bogdan Prokhorov (TG Tria Rüsselsheim), 2. Hauke Niemetz (Triathlon WVC Kassel), 3. Federik von Heemskerck (VfL Marburg).

Schüler B: 1. Bosse Niemetz (WVC Kassel), 2. Magnus Kraft (TuS Griesheim), 3. Neo Colditz (RV03 Bürstadt).

Schüler A: 1. Samuel Möller, 2. Marvin Heuser (beide TSG Limbach/Triathlon), 3. Lukas Bugar (VfL Münster).

Jugend B: 1. Lucas Schiefer (Tria-Team Gießen), 2. Eric Jäger (Eintracht Frankfurt), 3. Tom Borst (TSG Limbach/Triathlon).

Jugend A: 1. Paul Weigand (Team Bad Orb – Gesund im Spessart), 2. Jussi Nissinen (Triathlon Team DSW Darmstadt), 3. Jonas Neumann (Höchster Schwimmverein).

Junioren: 1. Jan Lucas Ferschke (TSG Limbach/Triathlon), 2. Ruben Wiedemann (RV03 Bürstadt).

M 20: 1. Pascal Reußwig (SV Gelnhausen).

M 25: 1. Felix Gundlach (SV Gelnhausen), 2. Christian Miguel Balser (Triathlon Wetterau), 3. Fabian Nienhaus (Eintracht Frankfurt).

M 30: 1. Benjamin Hartmann (HSC Bad Homburg).

M 35: 1. Raffael Berger (Tria-Team Bruchköbel).

M 40: 1. Michael Lik (Team Bad Orb – Gesund im Spessart, 2. Thomas Möller (Tri-Team Gießen), 3. Christian Proksch (TV 1862 Langen).

M 45: 1. Volker Sonthoff (VFL Marburg), 2. Oliver Fink (ADAC Triathlon Sport Club Main Kinzig), 3. Thorsten Auschill (VFL Marburg).

M 50: 1. Markus Weber (DLRG Tri Team Wetzlar), 2. Armin Borst (TSG Limbach/Triathlon).

M 55: 1. Volker Klehr (SV Tricity Darmstadt).

M 60: 1. Frank Bachinger (EOSC Offenbach), 2. Gilbert Beyerle (TV Groß-Zimmern).

M 65: 1. Helmut Mohr (Triathlon Wetterau).

M 75: 1. Reinhard Freiwald (SKV Mörfelden).

 

Schülerinnen C: 1. Nuri Colditz (RV03 Bürstadt), 2. Nahja Stenner, 3. Emma Gürz (beide Höchster Schwimmverein).

Schülerinnen B: 1. Josefine Dohms, 2. Jemima Möller, 3. Frida Bardi (alle TSG Limbach/Triathlon).

Schülerinnen A: 1. Lea Borst (TSG Limbach/Triathlon), 2. Charlotte Uherek (Triathlon Team Darmstadt), 3. Klara Binsteiner (MTV Kronberg).

Jugend B: 1. Paula Auschill (VFL Marburg), 2. Kea Kappes (Triathlon Team DSW Darmstadt), 3. Amelie Constanze Mittnacht (TG Tria Rüsselsheim).

Jugend A: 1. Kim Heidemann, 2. Sophia Stößer (beide TSV Amicitia Viernheim), 3. Sandra Weber (Höchster Schwimmverein).

Juniorinnen: 1. Emma Graf (MTV Kronberg), 2. Nina Heidemann (TSV Amicitia Viernheim), 3. Mareike Czakert (TSG Limbach/Triahtlon).

W 20: 1. Tabea Sander (Team Bad Orb – Gesund im Spessart), 2. Tami Stützel (Eintracht Frankfurt).

W 25: 1. Laura Martin (ADAC Sportclub Gelnhausen).

Von: Tanja Weber

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Zweitstartrecht – Meldung zu Meisterschaften und sonstigen Triathlonveranstaltungen

Ligalogo.jpgzoom-icon

Athleten, die per Zweitstartrecht in der Liga für einen anderen Verein starten, als für den, für den sie ihren Startpass beantragt haben, dürfen gemäß DTU SpO §52 (Ligawettkämpfe) ausschließlich im Ligabetrieb für die Teams des Vereins starten, auf den das Zweitstartrecht läuft.

Für Meisterschaften und sonstige Triathlonrennen ist der Verein bei der Meldung anzugeben, der im Startpass eingetragen ist. Ansonsten kann keine Wertung für Meisterschaften erfolgen.

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Regionalliga Mitte: Löwentriathlon ist am Sonntag, 26. Mai

HTL Logo_RGB.jpgzoom-icon

Das erste Rennen für die Regionalliga Mitte findet am Sonntag, 26. Mai in Freilingen über die Sprintdistanz statt. Die Homepage des Veranstalters wird in Kürze aktualisiert. 

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

DSW Swim & Run: Kaderathleten behaupten sich unter Erstbundesligisten

P1000748 1.jpgzoom-icon

In starken 21:57 Minuten rannte Gabriel Allgayer (Team Nikar Heidelberg) am Sonntagmittag durch den silbernen Zielbogen vor dem Darmstädter Nordbad. Die 13. Auflage des DSW Swim & Run zog mit 500 Metern Schwimmen in der Traglufthalle und 5,5 Kilometern Laufen im Bürgerpark als erste hessische Triathlonveranstaltung der Saison zahlreiche Erstbundesliga-Teams an den Start.

„Wir haben die Veranstaltung als ersten Formtest für unsere neun Starter der 1. Triathlon-Bundesliga genutzt“, sagt Oliver Grimm, Trainer des Teams Nikar Heidelberg. Der Zweikampf bildete genau wie für die in 2018 sechstplatzierten jungen Damen des TSV Amicitia Viernheim den Abschluss eines Teamwochenendes. Allgayer, im letzten Jahr für das Team der DTU-Nationalmannschaft an der EM in Glasgow und WM in Australien am Start, bestach durch seine überragende Laufzeit von 15:53 Minuten. Zweitschnellster Athlet des gesamten Feldes war Henry Graf (MTV Kronberg), der in dieser Saison in den blauen Farben des Triathlon Team DSW Darmstadt kräftig das Feld in der 1. Triathlon-Bundesliga aufmischen wird. Der A-Jugendliche drückte mit 22:10 Minuten dem Rennen seinen Stempel auf. Mit 5:38 Minuten konnte ihm auf den 500 Metern keiner das Wasser reichen. Nick Ziegler (Team Nikar Heidelberg), 2017 Deutscher Meister der Jugend A finishte knappe 15 Sekunden hinter Graf als schnellster Junior und drittschnellster Athlet des Tages.

Die HTV-Kaderathletinnen Emma Graf (MTV Kronberg) und Finja Schierl (Triathlon Team DSW Darmstadt) lieferten überzeugende Ergebnisse zu Saisonbeginn. Graf hatte zunächst die Nase vorne und lief sich in der dritten Laufrunde auf den ersten Platz des Jugendrennens vor. 10 Meter vor dem Ziel musste sie sich von Finja Schierl abfangen lassen, die den längeren Atem hatte. Mit 27:10 Minuten feierte die Darmstädterin den Sieg der Jugend A, Emma Graf war mit einer Sekunde Rückstand schnellste Juniorin. Gesamtsiegerin war freilich eine ganz andere: W40erin Stephanie Weiß (RVW Gambach) holte in 26:42 Minuten den Tagessieg. Mit 6:25 Minuten auf der 50m-Bahn setzte sich die ehemals für Hannover 96 in der 2. Triathlon-Bundesliga Nord startende Polizistin sogleich im Hauptfeld der Damen ab. Mit 20:17 Minuten ließ sie sich nicht auf der Rundstrecke um die Tartanbahn von dem teils starken Wind abbremsen.

„Die Leistungen unserer Kaderathleten waren für die Jahreszeit extrem gut“, so Andreas Kropp, kommissarischer Landestrainer des Hessischen Triathlon Verbandes. „Neben unseren starken A-Jugendlichen und Junioren haben Johanna Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Moritz Göttler (TSV Amicitia Viernheim) mit einem dritten und ersten Platz der Jugend B gezeigt, wieviel Potenzial sie haben. Unser Nachwuchskader 2 überzeugte mit soliden Leistungen.“ Unter den 450 Teilnehmern starteten gut 250 Athleten aus dem Triathlon-Nachwuchsbereich in der südhessischen Triathlon-Hochburg. Schließlich ging es um erste Punkte für die HTV-Nachwuchs-Cup-Wertung.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Bild: Finja Schierl (links) und Henry Graf (rechts) holen in Darmstadt souverän den Sieg der Jugend A (Foto HTV / Tanja Weber).

 

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

Inhalt abgleichen