3300 Athleten beim Halbironman in Wiesbaden

Wenige Wochen nach dem Sieg seines Bruders Andreas beim Ironman in Frankfurt hat Michael Raelert auch beim zweiten großen Langdistanz-Event in Hessen gewonnen: Mit einer Zeit 4:03:47 gewann Raelert beim 70.3-Ironman in Wiesbaden und sicherte sich den Titel des Europameisters. Dabei verwies er Sebastian Kienle und den Dänen Björn Andersson auf die Plätze.
Aus hessischer Sicht erfreulich war der neunte Platz von Lokalmatador Uwe Widmann, außerdem erreichten Sean Donnelly (14.) und Lothar Leder, beide vom StartNet-Team DSW Darmstadt, Top15-Platzierungen bei den Profis.

Im Damenfeld war die Niederländerin Yvonne van Vlerken wie schon im vergangenen Jahr nicht zu schlagen. Mit einer Zeit von 4:41:52 blieb sie knapp vor der Texanerin Desiree Ficker und Kristin Möller aus Erlangen. Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) erreichte auf Rang 8 ein TopTen-Resultat, Susan Dietrich (StartNet-Team DSW Darmstadt) wurde 11., direkt vor Natascha Schmitt (Eintracht Frankfurt).

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Überschattet wurde das Rennen vom tragischen Tod eines Athleten, der beim Schwimmen von einem Rettungsboot geborgen werden musste. Alle Reanimationsversuche schlugen fehl.

 

Zurück zum News Archiv