Deutscher Doppelsieg beim Ironman in Frankfurt

Mit einem beeindruckenden Radsplit hat sich Andreas Raelert den Sieg beim diesjährigen Ironman in Frankfurt gesichert. Mehr als 10 Minuten nahm der Rostocker dem Zweitplatzierten Timo Bracht (Eberbach) in der mittleren Disziplin ab und übertraf sogar den bisherigen Radrekord von Norman Stadler - und das, obwohl die Wettkampfstrecke wegen Straßenarbeiten um rund 5 Kilometer verlängert worden war. Am Ende hatte Raelert in 8:05:15 gut fünf Minuten Vorsprung vor Bracht, auf Rang 3 folgte der Australier Chris McCormack.
Gleich mehrere Top-Platzierungen konnten hessische Athleten vorweisen: An achter Stelle finishte Frank Vytrisal (StartNet-Team DSW Darmstadt/8:35:39), Marko Schlittchen (Carboo4U TuS Griesheim/8:55:02) wurde 14., Lothar Leder (StartNet-Team DSW Darmstadt) 17. und Vereinskollege Martin Dröll kam als 19. ins Ziel.

Bei den Frauen siegte Sandra Wallenhorst aus Hannover nach 9:04:27. Zweite wurde die lange Zeit führende Schweizerin Caroline Steffen (9:06:42) vor Yvonne van Vlerken (9:10:21) aus den Niederlanden.
Aus hessischer Sicht besonders erfreulich war der achte Platz von Susan Dietrich (StartNet-Team DSW Darmstadt). Bei ihrem Langdistanzdebüt benötigte die 28-Jährige 9:39:12. Ihre Teamkollegin Nicole Leder wurde in 9:51:10 Elfte bei den Frauen, Anja Kunze aus Wiesbaden erreichte Rang 20 (10:30:38).

Mehr zum Abschneiden der hessischen Starter in den Altersklassen gibt es morgen!

 

Zurück zum News Archiv