1. Frankfurter Schüler Swim&Run

Dank der Unterstützung örtlicher Partner (Bäderbetriebe Frankfurt, Rosbacher, Querbeet und Frankfurter Laufshop) war die Teilnahme an dieser Veranstaltung für alle Kinder kostenfrei. Austragungsort war das weitläufige Brentanobad mit seinem großzügigen Schwimmbecken und ausreichend Platz für die jeweiligen Laufrunden. Neben Helfern/innen der SG Nied und der SG Bergen-Enkheim waren auch Bademeister der BäderBetriebe Frankfurt (BBF) sowie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Einsatz.

Warmer Sonnenschein empfing die rund 350 Schüler/innen aus 10 Schulen des Frankfurter Stadtgebiets. Lediglich der frische Wind sorgte dafür, dass das Schwimmen als erste große Herausforderung angesehen wurde. In verschiedenen Altersklassen und Startgruppen konnten dann die jungen Athletinnen und Athleten ihr Geschick beim Schwimmen und dem anschließenden Laufen beweisen. Zuvor wurden die Stargruppen einzeln über die jeweiligen Distanzen sowie den Ablauf in der Wechselzone und Strecke informiert. Für viele der überwiegend 10/11-jährigen Schülerinnen und Schüler war dies der erste Swim&Run. Dementsprechend war die Vorfreude und die Anspannug der Kinder groß. Beim Check-In in die Wechselzone war den einzelnen Gruppen der Spaß deutlich anzumerken - kannten doch viele das Gefühl nicht, wie sich die Kombination aus Schwimmen, schnellem Wechseln und Laufen anfühlen würde.

Im Zielbereich standen nicht nur den Teilnehmern/innen Wasser, Apfelsaftschorle und belegte Brötchen kostenfrei zur Verfügung. All diejenigen, die noch genug Energie und Freude an der Bewegung hatten, nutzten im Anschluss das vielseitige Angebot des Spielmobils der Sportjugend Hessen.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Schülerinnen und Schüler dann ihre Urkunde in Empfang nehmen. Denn alle Teilnehmer/innen sind an diesem Tag als Sieger nach Hause gegangen. Einen Wanderpokal für die teilnehmerstärkste Schule ging bei der Premiere an die Helmholtzschule, welche die meisten Schüler/innnen im Ziel hatte.

Der Initiator dieser Veranstaltung und zugleich Jugendsekretär der DTU, Mirco Beyer, kommt zu folgendem Resümee. “Die bisherigen Rückmeldungen der Lehrkräfte und Schulleiter fiel überwiegend positiv aus und die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spaß. Ich denke, dass mit einer Fortsetzung dieser Veranstaltung im kommenden Jahr zu rechnen ist. Dann aber bei wärmeren Temperaturen und hoffentlich mit weiteren Klassen und Schulen. An dieser Stelle möchte ich mich aber auch bei all den ehrenamtlichen Helfern und lokalen Partnern vor Ort bedanken, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nicht durchführbar gewesen wäre.”

Teilnehmende Schulen 2009:

Brentanoschule, Erasmus-Schule, Erich-Kästner-Schule, Gymnasium Riedberg, Helmholtzschule, Karl-von-Ibell-Schule, Kasinoschule, Liebfrauenschule, Schule für Erziehungshilfe am Hermann-Luppe-Tagesheim, Ziehenschule.

(DTU - Triathlonjugend)

 

Zurück zum News Archiv